Auslandsaufenthalt der 11. Klasse Euroindustriekaufleute 2011

Im Rahmen des Leonardo-Projektes absolvierten vom 03.10. - 23. Oktober 2011 15 Schülerinnen und 2 Schüler der 11. Jahrgangsstufe der Euroindustriekaufleute einen Auslandsaufenthalt im Großraum Barcelona. Neben dem Besuch einer Sprachschule und einer Woche Praktikum in spanischen Unternehmen standen auch kulturelle Highlights auf der Agenda. Das Kloster Montserrat mit seiner imposanten Bergwelt, das Dali-Museum in Figueres sowie viele Sehenswürdigkeiten in Barcelona waren Ziele dieser Exkursionen.

 

Ein Tag mit Gaudí

Spaniens zweitgrößte Stadt, Barcelona, zieht mit ihrem mediterranen Flair, den zahlreichen Lokalen und den kulturellen Bauwerken Leute aus aller Welt in ihren Bann. Besonders geprägt wurde die katalanische Metropole durch die Modernisme-Architektur Antoni Gaudís.  Zu seinen zahlreichen Werken zählen unter anderem die seit 1882 sich in Bau befindliche Sagrada Família, die fantastischen Häuser Casa Batlló und Casa Milá und nicht zu vergessen der malerische Park Güell.

Im Rahmen unseres Bildungsaufenthaltes besichtigte unsere Klasse an einem Tag zwei der oben genannten Sehenswürdigkeiten Gaudís. Im Park Güell entdeckt man nicht nur Märchenhäuser, Drachenfiguren, gigantische Grotten und die verschiedensten Musiker, sondern auch eine Collagentechnik aus farbenprächtigen Mosaiken. Ein absolutes Muss ist der atemberaubende Panoramablick von der mit Keramikscherben verzierten Terrasse.

Die Casa Milá, umgangssprachlich auch „ La Pedrera“ (der Steinbruch) genannt, ist eines von Gaudís spektakulärsten Bauwerken. Das Glanzstück des Modernisme weist durch seine geschwungene Kalksteinfassade einen gewagten Baustil auf. Wie ein roter Faden zieht sich eine von der Natur inspirierte Bauart durch seine Werke.

Beide architektonischen Meisterwerke zählen seit 1984 zum UNESCO Weltkulturerbe.

 (J. Lenz, J. Ramming, J. Hofmann)